100 Comments

  • Niko v D

    In dieser Geschichte geht es noch um was anderes beiden haben wohl eine vor Geschichte . Außer dem halten die kleinen Steine keinen Trecker auf

  • jannikwoiza

    solche deppen echt der soll doch froh sein dass er was zum fressen hat der vogel! ohne bauern würden die alle nicht überleben

  • Fac Torio

    Wenn ein Traktor auf der Bundesstraße nicht überholt werden kann weil er einundhalb Spuren braucht, sind nicht die Feldwege zu klein sondern die Maschinen zu groß

  • Fendt POWER

    Des is so ein D… der kleine Grünstreifen kann ihm doch egal sein wenn der Platt is miss er weniger Mähen dann is es glei Umweltfreundlicher.
    Die Hemeinden Ham zuwenig Geld , aber die Landwirte sollen Schleppschuhgestänge kaufen kostet ja nix da frag ich mich scho ob da ned was schiefglaufen is

  • Lavinda Gert Genisser

    Die grossen traktoren müssen wieder verschwinden.zu breit ,zu schnell fur grōsse und Gewicht.. viel zu gefàhrlich..und total unnötig.
    Anmerkung,: :ich nehme hier keinen in schutz oder kritisiere hier irgend jemand.persöhnluch. ich stelle hirr nur eine Tatsache fest

  • Eugen Mezei

    Bauern das Problem erklären (Woher soll man wissen, daß ein Grundstück VOR dem Zaun anfängt?), Bauer seinerseits läßt ab und zu mal 2-3 Säcke Kartoffeln, Mais, Rüben, was auch immer springen und das Problem ist erledigt.

  • SuperFire1985

    Straßenausbaubeiträge von den Landwirten einholen. Kein Landwirt ist verpflichtet immer größere Maschinen zu kaufen, dann fährt man bei der Maisernte halt zwei Touren mehr. Und die Güllefasswagen sind mittlerweile übertrieben groß.
    Und wenn der Landwirt fordert, dass ein Landwirtschaftlicher Weg (!!) ausgebaut werden soll auf Bundesstraßenniveu, dann soll er auch mit dafür zahlen. Ganz einfach.

  • Klaus Soft

    Was hat der genommen der Spaten? Macht sich ins Hemd wegen den Streifen…
    Ohne Bauer hätte der Typ nix zu fressen. Dann mäh den Streifen Wenn's so wichtig ist, deswegen so ein sinnlosen Stress zu machen.

  • Komandant Ghost

    Und ich möchte nicht das der Type bei 00:34 Irgendwas kaufen darf was von Feld kommt… dann soll er selber sein Zeug in Garten Anpflanzen damit Mister Mimimimi mal sieht was Ihn da für Arbeit abgenommen wird durch die Bösen Traktor Fahrer….. ich bin LKW Fahrer ich kenne solche probleme mehr als genüge.

    Und das beabsichtigte beschädigen von Eigentum ist verboten auch wenn es auf deren Grundstück ist…. so ein Reifen kostet von 100 bis 500€… jeh nach Firma und Größe…. Aber wenn ich der Bauer wäre dann würde ich absichtlich drüber fahren mit einen alten und abgefahrenen Reifen dann bekomme ich was Geschenkt.

  • Marcel Meinke

    Als ib mich das jucken würde wenn der da vorne über den Streifen fährt. Da setzt man sich zusammen, trinkt ein Bierchen und besorgt bischen Kies um den Weg breiter zu machen. Mit dem Grünstreifen da vorne macht er doch eh nix, der ist nur da. Aber hauptsache das ist meins und ich will das nicht, punkt aus. Solche Leute machen sich im Dorfleben keine Freunde

  • Stoertebekerxyz

    Das sind doch keine Traktoren mehr, das sind Schwerlasttransporte und die dürfen nicht über Schotterwege fahren. Das diese Superbreiten Traktoren überhaupt eine Straßenzulassung haben wundert mich.

  • caribbean car channel

    Das mit dem Metallteil Werte ich als Anschlag bzw groben gefährlichen eingriff in den Straßenverkehr

  • Westi

    Mit andren Worten, der Bauer fährt über das fremde Rasenstück, weil er anders nicht von seinem Grundstück kommt. So habe ich das jetzt verstanden. Was soll er sonst machen?

  • kpunkt

    Also i kanns scho verstehn, wenn jemand nich will, dass man durch den Vorgarten fährt, aber ein lächerlicher Grünstreifen, der nix bringt?

  • lennier1

    Dann müssen die entsprechenden Bundes- und Landesministerien eben den Arsch hochkriegen!
    Für notleidende Aktienspekulanten kann man ja auch innerhalb von Tagen Milliardenbeträge locker machen!

  • Adler

    Wir bräuchten GANZ andere Regulationen um hier etwas brauchbares aufzustellen. Der nicht genutzte Grundstücksrand wird von der übergroßen Maschine mehr und mehr verdichtet. Das kann dem Auberger egal sein, aber insgesamt stimmt was nicht mit unserer immer industrielleren Produktion von Nahrungsmitteln. Es kann ja auch nicht angehen, dass man Wege für Fahrzeuge über 7,5/12 Tonnen sperrt, aber Giganten frei verkäuflich sind! Was soll der Bauer mit dem Monstrum, wenn er im Nachhinein nicht damit fahren darf? Öko Landbau fördert man von allen Seiten her gedacht – aber das ist ja gar nicht gewollt bei der Bauernverbands-bückt-sich-für-Chemie- Lobbywirtschaft.

  • Gamer3172

    Das hätt man so einfach bei nem Bierchen klären können. Das tut dem einen Nu wirklich nich weh, dass da en bissl über den rand seines Grundstücks gefahren wird.
    Hätten die beiden sich mal wie Erwachsene Leute ganz am Anfang zusammengesetzt hätten die bestimmt schnell ne Lösung gefunden.
    Der Bauer könnt dem Kerl ja im Monat en Sack Kartoffeln geben oder was weiß ich, dann hätt die meckertante was von seinen 20 cm Grundstücks Rand und dem Bauern würds bestimmt auch nich wehtun

  • Mücken Klatsche

    Wofür braucht der denn den Streifen hinterm Zaun
    Soll er doch froh sein wenn der breit gefahren ist dann muss er nicht mehr rasen mähen🤣

  • Thomas Samoht

    Unabhängig von dem konkreten Problem in einem vollkommen uninteressanten Kaff: Die Landwirte setzen zu Lasten der Konsumenten und zu Lasten der Anwohner große Maschinen ein, denn die ersteren zahlen das große Fuhrwerk durch höhere Endpreise für landwirtschaftliche Produkte (natürlich setzt der Landwirt seine Kosten um) und die zweiteren dadurch, dass immer mehr Kommunen Straßenbaugebühren haben wollen (und dieses explizit nicht von den bäuerlichen Verursachern). 7.5t Schilder werden – hier bei uns – zudem noch durchgängig von Großbauern ignoriert.

    Zu den Bauern: Nein, ihr müsst diese großen Maschinen nicht benutzen. Dazu besteht kein Zwang. Ihr könnt auch mit kleineren Maschinen arbeiten und damit die Wege nicht zerstören und die Kosten klein halten. Es besteht kein Anrecht in Deutschland darauf, es als Unternehmer bequem zu haben und insbesondere besteht auch prinzipiell kein Anrecht darauf, von der Allgemeinheit Wege finanziert zu bekommen, auch wenn dieses hier der durchaus richtige Weg ist.

    Zu dem Anwohner: Im Normallfall gehört der hier fragliche Abschnitt (also der Meter vom Wegesrand) dir sowieso nicht, sondern der dazugehörigen Gemeinde. Wenn sich hier also jemand beschweren möchte, dann die Gemeinde.

  • Jasmine Winkler

    Diese Städter die aufs Land ziehen meckern über Alles.

    Der RTW der mit Signalhorn zum Einsatz fährt, die freiwillige Feuerwehr (die nebenan ihr Gerätehaus hat und auch mal nachts ausrücken muss), die Pferde die angeblich stinken, die Kühe die zu viel krach machen, Kinder die draußen spielen, reiten, toben usw. statt wie Zombies vor ner Konsole zu vegetieren usw.

    Ach ja und Wehe der Dorfbäcker hat diese ganzen extravaganten Gebäcke nicht die die Städter von ihrem Industriebäcker kennen dann ist aber Alarm.

    Ich wohne auch auf dem Land. Ich werde von meinem Nachbarn schon beschimpft, wenn meine Tochter mit ihrem Pferd auf der anderen Straßenseite an seinem Grundstück vorbei reitet.

    Seine Göre kennt vielleicht alle Pokémon beim Namen aber kann kaum ein Araber von nem Quater unterscheiden.

    Meine Tochter hingegen wusste mit 7 schon wie man Ziegen melkt

    Aber sie kann kaum ein das eine Pokémon vom anderen unterscheiden.

    Biologie, Physik, Chemie sind für sie die leichtesten Fächer der Welt.

  • SirMalo

    Also solange der Traktorfahrer mir nicht den Zaun ummähen würde, weil er besoffen oder unfähig ist, wäre es mir egal. Was kümmert mich das bisschen Gras nach meinem Zaun, selbst wenn es noch mein Grundstück ist, ich es aber ohnehin nicht nutze?

  • NiCo

    Bin kein Bauer , aber hab nen Trecker… Sind frisch umgezogen, zu meiner Scheune führt ein Feldweg, der liegt auch an den Nachbarsgärtern.den Weg benutzen die auch immer. Wissen aber nicht, dass dieser mir gehört, seit dem ich den Mietvertrag unterzeichnet habe… NAJA…..Nachdem ich dort 5-6 mal lang fuhr… ein Nachbar das beobachtet hat, stellte er sein Auto auf den Weg.. " Bestimmt nicht mit mir"!! Schauffel mit Schutt in seinen Garten gekippt, Kette geholt und seine drecks Karre 50 meter weiter, mitten aufs nasse Feld gezogen… Bei Ihm geklingelt, ihm gesagt, wenn er ein Problem hat, soll er mich ansprechen… Ach Ihr Auto habe ich von MEINEN weg abgeschleppt, können Sie zusehen wie Sie es weg bekommen… Andere so ans Bein zu pissen, wegen ein bisschen Reifenspuren oder sonst was, ist doch WIEDERLICH.. Die Maschinen gehören nun mal in unser Leben… Nur weil, man den Nachbarn zu nahe kommt oder auf seinen Rasen etwas fährt… wiederliche Gesellschaft…

  • hannes kösters

    Der soll mal nicht rumheulen. Bei mir vor der Haustür fahren öfters Panzer oder auch besser gesagt Leoparden vorbei

  • Frank

    Schlechte Feldwege? Da sehen unsere Dorfstraßen schlechter aus .;-)
    Ansonsten brauchen wir in Deutschland mal wieder Hunger.

  • Fabrice Trutwig

    Ganz ehrlich da muss man doch nicht so rumheulen. Was soll der Bauern denn machen? Ist ja nicht so, als würde er auf seinen Zaun fahren oder sowas

  • Lilly / Heidelberg / Patriotin

    Der Kies war doch eine nette Geste von dem Bauern. 😂😂😂
    Wenn man bedenkt was Kies kostet.😎

  • moderne_landwirtschaft

    es ist doch immer das gleiche              alle wollen billig kaufen, aber das man dann nicht mehr mit einem Einzylinder Traktor herumfahren kann das will niemand wahrhaben. Und was der Landwirtschaftsfeind dort getrieben hat verstehe ich schon lange nicht mehr. Außerdem kann es ihm doch egal sein ob dort jmd vor seiner hecke ein bisschen das Gras planiert, dann muss er dort schon nicht mehr so oft Rasen mähen : )    Kathastrophe …

  • Captain Hindsight

    Als es hier in der Nähe mal gebrannt hat, hat sich einer beschwert, weil die Feuerwehr in seinen Rasen gefahren ist, um das Haus nebenan zu löschen.

  • Master Chief

    Servus

    Ich bin lkw Fahrer und muss die ganze kleinen Dörfer beliefern (Wirtshäuser weil sonst gibst nix zu essen)

    Und wenn dir da mal n Traktor engegen kommt des is kein Vergnügen

    Also ausbau Bedarf ist definitv reichlich vorhanden

  • A R

    Die Traktoren dürfen einfach nicht mehr breiter werden, sonst werden sie einfach zu breit für europäische Straßen

  • Bastl

    Als bekannt wurde, dass ein Fernsehteam ins Dorf kommt, war der Kies gleich wieder weg 😀
    Das sagt schon einiges aus.
    Auch Landwirte müssen sich eben an Regeln und Gesetze halten und Rücksicht gegenüber anderen nehmen.

  • oliknow

    kann ja einfach auf der anderen seite über den weg hinaus fahren statt durch den garten. Oder rechtzeitig ein wegerecht erwirken. Viele sagen es sie keine große Sache wie er da über das Grundstück fährt. Völlig egal. Es ist und bleibt fremder Grund, nicht auszudenken wenn dort ein Unfall passiert für den dann evtl der Grundstückseigentümer verantwortlich gemacht wird. Aus diesem Grund wollen einfach viele nicht, dass auf ihren Grundstücken verkehrt wird, nicht weil man kleinlich ist. Vermutlich wäre es den Eigentümern vieler Grundstücke sogar egal wenn mal einer da kurz rüberfährt. Wenn nur die Haftung nicht wär …

  • Johannes Röger

    Landwirte gibt es doch gar nicht mehr sind doch alles nir noch akraspeckulanden. Sind so dumm und zerstören ihre felder. Von den Biogas betrieben brauchen wir erst gar nicht anfangen.

  • Bernhard Schwarz

    Erst verkauft der Bauer Land für Häuslebauer für viel Geld,anschliessend meckert er rum, dass er nicht mehr richtig zu seinen Feldern kommt. Was ein Hohn !

  • Robin Lenz-Müller

    Wieso erweitert er nicht einfach sein Grundstück mit nem neuen Zaun der bündig abschließt, wenns ihn so stört

  • Dirk Herrmann

    Der Landwirt kann einem leid tun solche sinnlosen Streitereien. Haben die Bauern nicht schon genug sorgen und müssen ums Überleben kämpfen bei den Milch und Fleischpreisen????
    Die Leute müssten eigentlich froh sein das es noch Landwirte gibt die von früh bis spät 365 Tage im Jahr arbeiten , die kapieren das bestimmt erst wenn es mal nichts mehr im Laden gibt

  • D Dog

    Einfach so Kies abladen, geile Nummer:D Mist wäre besser gewesen mit der Begründung: sorry, dass ich die WIese kaputt gemacht hab, hier hast ne Ladung Mist damit der wieder wächst 😀

  • Günter 912

    Die regen sich auf wenn man mal nen halben meter über ihr ausgezäuntes Grundstück fährt aber selber fahren sie quer über die Wiesen oder Felder

  • Max Schön

    Was als Posse aus Kleinigkeit klingt, scheint aber real zu sein. Wer das Video fertig ansieht merkt, der Mann hat recht. Weil die Traktoren immer großer werden fahren sie auf in die Grundstücke der Nachbaren. Rein rechtlich ist das nicht zulässig, da der Besitzer auch für die Erhaltung aufkommen muss. Es wird wohl zur Klage gegen den Bauern kommen. Tut es der Nachbar nicht, erwirbt sich der Bauern noch das Recht durch zufahren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *