Finnland – Leben im glücklichsten Land der Welt
Articles,  Blog

Finnland – Leben im glücklichsten Land der Welt


Ich heiße Aminata und bin hier, weil hier die glücklichsten Menschen
leben sollen. *sprechen finnisch* *Titelmusik* Ihr habt es so entschieden. Ihr wolltet,
dass ich nach Finnland reise. Deshalb bin ich jetzt in Helsinki. Ich hab gehört, dass die Leute hier
die glücklichsten der Welt sind. Ob das so ist,
werde ich heute rausfinden. Und v.a. ob ich bisschen was
von denen lernen kann. Dann werd ich auch glücklicher. *entspannte Musik* Ich bin auf der Insel Lauttasaari
in Helsinki. Gleich treffe ich Leevi, der ist 20 und arbeitet
im deutschen Kindergarten. Mich interessiert, ob er auch denkt,
dass die Finnen so glücklich sind. Er wird mich mitnehmen
in seinen Tag hier in Helsinki, damit ich sehe,
wie es sich hier so lebt. *entspannte Musik* Hallo. – Hallo.
– Aminata. – Leevi.
– Hi, Leevi. – Ich muss die Schuhe ausziehen?
– Ja, man muss die Schuhe ausziehen. – Let’s go. Hallo. – Guten Morgen. – Wie heißt du?
– Achmed. – Achmed, okay.
Ich bin Aminata. Ägyptisch und Finnisch
und Deutsch sprichst du auch? Toll!
– Finnisch, Deutsch, Spanisch. – Finnisch, Deutsch, Spanisch? Wow! – Ich kann nur Finnisch und Deutsch. – Das ist auch genug,
Finnisch und Deutsch. Du bist auch deutsch-finnisch? – Ja, meine Mutter ist deutsch. Und mein Vater ist Finne. Wir werden gleich den Morgen
mit dem Morgenkreis anfangen, oder? – In der Welt wird viel darüber
gesprochen, dass in Finnland die glücklichsten Menschen leben. Die Leute in den anderen Ländern
wollen gern wissen, warum. Warum ist das so? Seid ihr glücklich?
Könnt ihr was dazu sagen? (viele) Ja. – Und wer ist richtig glücklich? Du?
– Weil ich Legos hab. – (Aminata) Yeah! Ihr sprecht nur deutsch hier?
– Hier darf man nur deutsch reden. – Sprichst du zu Hause deutsch oder
ist das ‘ne Umstellung für dich hier? – Zu Hause spreche ich
eigentlich gemischt beides. – Warst du auch in Deutschland
in ‘nem Kindergarten? – Nein,
ich bin in Finnland aufgewachsen. Ich bin in Hamburg geboren und als ich einen Monat alt war, sind wir
sofort nach Finnland gezogen. – Seid ihr alle schon fertig?
– Ja. – Wollt ihr wissen, wo wir hingehen? Wir entscheiden nicht,
wo wir hingehen. Die Leute bei Instagram haben
für uns entschieden, wo wir hingehen. Ob zum Strand oder zum Spielplatz. – Ich verrate es. Es ist der Strand. *Jubel* Wie ist die Erziehung hier?
Eher locker oder eher streng? – Wir haben nicht solche Routinen,
die man 100%ig festhalten soll. Wir lassen die Kinder
schon gerne machen. Aber wir schauen,
dass das auch gut enden wird. – Ja. Hast du das Gefühl, dass die Leute
hier wirklich so glücklich sind? Die glücklichsten Menschen der Welt? – Sommers über ja. Da haben wir ja auch so viel Licht. Aber Winters über, man merkt schon,
dass man sehr müde ist. – Und hier ist es ja
sehr lang sehr dunkel. – Ja,
hier ist es halt wirklich extrem. *schnelle Musik* – Willst du, wenn du hier fertig
bist, auch mit Kindern arbeiten? Oder weißt du überhaupt schon, was du
machen willst, wenn du “groß” bist? – Ich versuch eigentlich,
‘ne Fußballprofikarriere zu starten. In Deutschland. – In Deutschland?
– Ja. – Da musst du ja nach Deutschland
gehen, ist das ‘ne Option für dich? – Ich hab darüber nachgedacht
mit meiner Freundin. Und wir wollen das
im Sommer ausprobieren. – (alle) Guten, guten Morgen! – (singt) Wir tanzen heut und morgen
und wollen lustig sein. – Siehste, das ist doch mal
das finnische Lied schlechthin. *ruhige Musik* Die Natur hier ist sehr schön,
deshalb war’s am Strand auch schön. Vielleicht ist es das,
was die Leute glücklich macht. Aber die deutsche Natur
ist ja auch schön. Schreibt in die Kommentare,
ob ihr gern in der Natur seid. Das ist echt ‘n Ding.
Die halten alle an. Es gibt so viele Zebrastreifen, und überall halten die Autos sofort,
auch ohne Zebrastreifen. Das müssen Kinder lernen,
wenn die woanders sind in Europa, dass es nicht überall
so läuft wie hier. Wir singen gleich,
und ihr könnt entscheiden, ob ein deutsches
oder ein finnisches Lied. Soll ich euch sagen, was?
– Finnisches. – Die lesen immer ab. Genau, 100 % für ein finnisches Lied. *finnisches Lied* Wir werden jetzt Mittagessen. *lebhafte finnische Musik* Wie ist es mit der Ernährung? Wird hier besonders drauf geachtet,
dass es gesund ist? – Ja, es wird alles möglichst billig
gemacht, aber möglichst gesund auch. Es ist vielseitig,
wir haben nicht immer das gleiche. – Wir müssen jetzt los. – Nein, du darfst nicht weggehen.
Trag mich. – Oder ich nehm euch einfach mit. Tschüss.
– Tschüss. *entspannte Musik* – Was machst du hier? – Ich bin in der Nachmittagsbetreuung
und pass auf die 1B auf. – Keine deutschsprachige Klasse?
– Nein. – Okay,
dann sprechen wir jetzt finnisch. – Also unsere Klasse befindet sich
jetzt hier gleich links. – Soll ich zuerst? Moin! *Finnisch* – Du hast gefragt, was sie machen
wollen. Was haben sie gesagt? – Die wollten dabben.
– Dabben? Was ist dabben? – Das hier.
– Okay, let’s dab. *zählt auf Finnisch* *sie lacht* Können die Kinder mir beibringen,
wie ich zähle auf Finnisch? Yksi. Kaksi, kolme. – Yksi, kaksi, kolme.
– Neljä. Viisi, kuusi. – Okay, yksi, kaksi, kolme, neljä…
*sie stammelt* Du bist jeden Tag hier?
– Jeden Tag. – Die haben alle ein Smartphone.
Voll krass. Würdest du sagen,
das ist normal oder… ? – Ich würde sagen, das ist normal. – Du warst auch hier in der Schule?
– Genau. Meine Mutter war hier Lehrerin. Da war das halt… Ich wollte nicht
in die deutsche Schule. – Nee?
– Ich musste. – Hast du viele finnische Freunde
oder deutsche oder gemischt? Oder bist du… – Also viele Freunde sind tatsächlich
von der deutschen Schule. Ich hab aber vom Fußball aus
auch viele finnische Freunde. Kannst du Spagat?
– Nein. – Kannst du was anderes Tolles?
– Nein. Ui! Was geht denn jetzt ab? Warum können alle sofort
solche Sachen? Okay. Fühlst du dich eher deutsch
oder finnisch oder europäisch? Oder hast du gar nicht
so ein Identitäts… – Ich fühl mich
in beiden Ländern zu Hause schon, aber ich denke nicht,
dass eine Seite die andere… – Dass eine überwiegt?
– Genau. – Du gehst auch wählen am 26. Mai?
– Ja. – Sehr gut. – Natürlich geh ich wählen
und mach mich noch mal schlau. Aber das ist nicht die Wahl,
die mich jetzt so groß beeinflusst. Oder worauf ich warte,
dass ich endlich wählen kann. Einen Riesenunterschied
machen wir jetzt da nicht. Deshalb denk ich, ist die Wahl
jetzt auch in Finnland nicht so groß. – Ab wann
darf man wählen in Finnland? – Ab 18 Jahren. Finnland ist übrigens das erste Land,
wo auch Frauen wählen durften. – Echt? Deshalb sind die Frauen
auf jeden Fall glücklicher. Wie funktioniert
das Schulsystem hier? Wir sind hier in der ersten Klasse.
– Wir haben nur eine Schule. Es gibt kein Gymnasium,
keine Realschule. Keine Hauptschule, alles ist eins. Bis zur 9. Klasse
ist das halt eine Schule. Und im Gymnasium ist das eher so
wie in der Universität, man belegt viele Kurse. Man hat 75 Kurse,
die man belegen muss. Man kann auch mehr machen. Und du kannst, weil du auch
diese Kurse hast, übrigens… Von zwei bis vier Jahren
hast du Zeit, dein Abitur zu machen. – Aber es ist dann auch schon so, dass man Druck hat, es in so wenig
Jahren wie möglich zu machen? Um früh zu studieren?
– Wenn du möchtest. Viele meiner Freunde oder Bekannten
machen das sogar in vier Jahren. Man kann sich mehr konzentrieren. Wenn man Hobbys hat, kann man sich
auf sein Hobby mehr konzentrieren. – Leevi, kannst du
für mich was übersetzen? Ich würde gern wissen, was sie
über die EU wissen, über Europa. *spricht finnisch* – Also, da gibt’s viele Länder.
Das ist schon mal richtig. *spricht finnisch* – Und es gibt Wahlen. – Wow! Toll! *spricht finnisch* – Den Songcontest?
– Ja. – Meinst du den? Finnland hat mal gewonnen.
*röchelt* – Lordi. – Lordi? Kennt ihr Lordi? (zögerlich) Ja. – Begeisterung ist da. – Das sieht aus
wie ein Eichhörnchen mit Skateboard. *entspannte Musik* In der Schule
will ich ja was lernen, also schreibt mir doch mal,
welchen Satz ich lernen soll. Es ist ein sehr langer Satz,
aber der ist sehr süß. Vielleicht könnt ihr mir
den beibringen. Ich heiße Aminata und bin hier, weil hier die glücklichsten Menschen
leben sollen. *sprechen finnisch* – Sag noch mal bitte. *Leevi spricht vor,
Aminata wiederholt* “Tschüss, war schön mit euch”? *sprechen finnisch* *sprechen finnisch* – Unsere Community hat entschieden,
dass wir in den Freizeitpark gehen. – Yeah! – Du freust dich nicht? – Du freust dich nicht so?
– Geht. Mir wird nur leicht schlecht. Ich würd sagen, wir fahren als Erstes die Holzachterbahn, das ist
die erste, die es überhaupt hier gab. – Auf geht’s! Geil! *schnelle finnische Musik* Hat auf jeden Fall Spaß gemacht. Was machen wir als Nächstes? – Wir könnten Riesenrad noch mal…
– Riesenrad? Das wird sich lohnen. Let’s go ins Rinkilii. Leevi, die Finnen gehören ja zu den
glücklichsten Menschen der Welt. Wie man herausgefunden hat,
was glaubst du, woran das liegt? – Man schaut nicht so viel
um sich herum. Man ist mit dem, was man hat,
eigentlich sehr zufrieden. Man hat so viel Natur
und wahrscheinlich nicht so viel Betonklötze um sich herum. Ich glaub,
das ist auch ein Pluspunkt. – Was machst du,
wenn’s so lang dunkel ist? Da wird man doch irgendwie… – Da wird man verrückt,
wenn man nix zu tun hat. – Würdest du sagen,
du bist ein glücklicher Mensch? – Ja. Sagen wir mal so, wenn ich Musik hör und nicht nur alleine zu Hause bin,
sing und tanz ich wie sonst was. Ich hab auch viele Freunde,
ich hab ‘n guten Kreis um mich herum. Ich hab… nicht nur zu Hause, auch bei der Arbeit geht’s mir gut. Ich bin eigentlich sehr zufrieden. Ich wüsste nicht,
warum ich nicht glücklich wäre. – Würdest du auswandern
oder ganz in Deutschland bleiben? – Ich würd schon
gerne mal auswandern. Und mal
in ‘nem warmen, sonnigen Land wohnen. Natürlich. Aber natürlich…
Ich mag Finnland sehr. – Ich hab jetzt
eine Botschaft von Robin hier. – Hey, Aminata, viele Grüße.
Ich hab gehört, dass es in Finnland die größte Anzahl an
Heavy-Metal-Musikern der Welt gibt? Deswegen
meine Herausforderung an dich: finde jemanden,
der in ‘ner Metal-Band mitspielt. Bin gespannt, ob du’s schaffst. – I have a question. Does one of you play
in a heavy metal band? – Unfortunately
we are just playing this… – Okay, I just keep looking. *Musik* Do you play heavy metal? – No, unfortunately not. – No? Okay, I keep looking. Have a nice day. Hello. I have a question.
– Yeah? – Do you play in a heavy metal band? – No.
– No. Okay, thank you. Also irgendwer hat mir gesagt,
in Finnland ist die Dichte der Heavy-Metal-Bandmitglieder
extrem hoch. In Freizeitparks
auf jeden Fall nicht. Ich würde ja den ganzen Tag
hier verbringen. Aber du musst zum Fußball.
– Ja, leider. – Du hast noch Sachen zu tun,
deshalb gehen wir jetzt… – Ja, ich würde sagen, wir müssen
zum Fußball, sonst komm ich zu spät. Dann gibt’s Ärger vom Trainer. Da werd ich gleich trainieren,
manchmal sind wir auch im Stadion. Das ist das größte Club-Stadion
in Finnland und da passen nur 10.000 Leute rein. – Die Community entscheidet gleich,
ob ich ins Tor gehen muss oder ein Tor schießen werde. Die Community hat entschieden,
dass ich schießen soll. Also geh ich jetzt 7 m nach vorne?
– Ja. Eins, zwei, drei,
vier, fünf, sechs, sieben. *sie stöhnt.* Tor! *Jubel* War wohl nix! – Torwart wollt ich mal werden, aber
ich war zu kurz, haben sie gesagt. – Vielen Dank,
viel Spaß noch beim Training und wir sehen uns dann in Hamburg.
– Ja, auf jeden Fall. – Bis dann.
– Tschüss. – Das war mein Tag in Helsinki
mit Leevi. Es hat sehr viel Spaß gemacht
und war toll. Ja, man sagt, die Finnen
sind mit das glücklichste Volk. Ich glaub, es liegt v.a.
an der hohen Lebensqualität. An den Schulen
herrscht nicht so großer Druck. Man kann sich aussuchen,
wann man das Abitur macht. Das Zufriedenheitslevel
ist sehr weit oben. Vielleicht höher als in Deutschland,
aber glücklicher? Ich weiß nicht. Hanna war für unser Europa Special
in Mayotte. Das ist 8000 km von hier entfernt. Und was sie dort erlebt hat,
das seht ihr hier. Natürlich gibt’s auch Weiteres zur
Europawahl aus dem Funk-Netzwerk. Das solltet ihr euch angucken. Was, das seht ihr da,
wo der Ball hingeht. Aha! Und nicht vergessen,
dass es noch was gibt. Und zwar… hier unten: Kanal abonnieren. Untertitel: ARD Text
im Auftrag von Funk (2019)

9 Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *